Kategorie Blaulicht

Kritische Sicherheitswarnung. Ich warte förmlich auf die Mail.

Seit fast zwei Wochen tut sich absolut nichts aus der Richtung von meinem relativ abstrakten Exfreund. Der Narzisst schlecht hin. Ich hatte ja nicht hören wollen, als alle sagten er sei seltsam und das ich nur darunter leide.

Es ist drei Monate her. Nach unfassbaren Dramen, Eifersuchtsattacken wenn ich es wagte mich mit was anderem zu beschäftigen als mit ihm und die andauernde psychologische Gewalt eskalierte alles. Und ich hab es echt nicht kommen gesehen. Nicht, als er mir ständig gedroht hat die Beziehung auf Eis zu legen, da er ja immer zurück gekrochen kam. Nicht, als ich als ständiger Blitzableiter für sein ach so schlimmes Leben fungierte. Nicht, als ich nichts mehr mit anderen Menschen unternehmen durfte und er mich am liebsten in der Öffentlichkeit in einem Kartoffelsack gesteckt hätte, damit niemand einen verstohlenen Blick auf mich werfen konnte. Auch nicht, als ich jedesmal wenn wir zusammen waren am Ende komplett erschöpft war. An allem war ich Schuld, ich war die schlechte und unsensibele Freundin die ihn immer im Stich ließ. Schlussendlich saß ich auf meinen Nervenenden und versuchte jede noch so kleinste Schwierigkeit vorher wahr zu nehmen und ihn davor abschirmen. Weil ich die Ausraster und den darauf folgenden emotionalen Entzug fürchtete. Ich war so mit der Sekundärpflege und dem Aufbau einer perfekten heilen Welt beschäftigt das ich mich selbst völlig vergessen habe. Die Entlohnung war eben, wenn ich mich bis auf das Letzte zerrissen habe, eben ein echt idealer Partner.

Der Höhepunkt fand mit Raketen und Feuerwerk an Silvester statt. Witzigerweise echt ironisch. Nach einem misslungenem Urlaub hatte ich keine Kraft mehr um mich für sein mieses Verhalten mir gegenüber zu entschuldigen. Darauf hin schaukelte es sich hoch. Er nahm reiß aus und ich hielt ihn im Endeffekt nicht mehr auf. Ein Fehler für den ich noch bitter bezahlen sollte. Ich habe ihn so aus dem Theater Christina gehen lassen. Für einen Narzissten in seinem Maße ein Desaster. Ausversehen habe ich ihm seine Energiezufuhr gekappt und ihm die Bühne genommen, auf der er sich und sein Selbstwertgefühl so gut profilieren konnte.

Was passierte dann? Er kam wieder und er ist komplett ausgerastet. Er hat meine Wohnung in Mitleidenschaft gezogen und die Austellungsobjekte meiner Arbeitsstelle ebenfalls. Er hat mich in allen Regeln der Kunst beleidigt und hat mir fast eine gescheuert. Die Panikzustände die ich gehabt hatte waren echt interessant. Er ging. Ich sperrte mich ein. Er kam. Und er randalierte an meiner Tür, weil ich ihn nicht rein lassen wollte und nur schrie. Ich hatte ja echt keine Ahnung das ich in so einer Situation zu so einem wimmernden Häufchen Elend mutiere. Echt traurig, ich habe mich für eine stärkere Person eingeschätzt. Ich habe mich aber auch für eine Person gehalten die schlau genug ist und nicht blind bei einer so toxischen Beziehung mit macht. Rosa-Rote-Brille-Effekt? Eher Koma-Effekt der linken Gehirnhälfte.

Jetzt habe ich einen Stalker der ein „Nein, verschwinde aus meinem Leben“ nicht akzeptieren kann. Tägliche Mails, blockierte Nachrichten, blockierte Anrufe, in WhatsApp ist er schon lange blockiert. Ebenso wie seine Mutter und Kollegin über die er versucht hat Kontakt auf zu nehmen. Pakete, Briefe sind auch keine Seltenheit. Und die ständigen Ortungen durch mein Handy weil er sich technisch verdammt gut auskennt.

Vor zwei Wochen hat er sogar meinem Handy irgendwie die Berechtigung, sich mit meinem Account zu synchronisieren, entzogen, weshalb sich das gute Stück resetten musste. Morgens mit einem nagelneuen Handy auf Werkeinstellung auf zu wachen, der absolute hammer.

Ich bin das mittlerweile gewöhnt. Mir macht das keinen Kummer mehr. Im Gegensatz zu meiner Mutter, die am liebsten schon lange die Ordnungshüter mit ins Boot geholt hätte. Belästigung, Stalking, auch auf der Arbeit. Alltag. Ist wie Zähne putzen. Nur das seit Wochen nichts mehr kam ist absolut atypisch. Ich kann mir definitiv vorstellen, dass er das Indirekte sein lässt und befürchte, er geht in die Offensive. Ich werde vermutlich umziehen müssen. Wie nervig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s